Flughafen Leipzig

Der Flughafen Leipzig befindet sich geografisch gesehen zwischen den Städten Halle und Leipzig. Eine gute Verkehrsanbindung mit öffentlichem Nahverkehr ist zu diesen beiden Städten gegeben, da der Flughafen über einen Flughafenbahnhof verfügt. Außerdem befinden sich die Autobahnen A9 und A14 in unmittelbarer Nähe.

Flugziele in Deutschland und dem europäischen Ausland

Eröffnet wurde der Flughafen Leipzig, der eine Gesamtfläche von 1400 Hektar misst bereits im Jahre 1927. Bis zu Beginn des zweiten Weltkrieges zählte dieser Flughafen zu den vier verkehrsreichsten in Deutschland. Doch erst nach dem Krieg wurde der zivile Flugverkehr wieder aufgenommen. Zunächst ging der Ausbau nur schleppend voran, da sich der Flugzeugbau in den 50er und 60er Jahren der DDR kaum lohnte und von daher nicht sehr vorangetrieben wurde.

Flughafen Leipzig – Ausbau des seit den 70er Jahren

Erst 1972 nahm der Flughafen Leipzig den ganzjährigen Betrieb auf. Von nun an wurde er weiter ausgebaut und zählt, was die Passagierzahlen betrifft, mittlerweile immerhin zum zwölftgrößten Flughafen der Bundesrepublik. Die Flugziele beschränken sich nicht nur auf Deutschland (Frankfurt, Düsseldorf, München) sondern sie umfassen auch das europäische Ausland (Palma de Mallorca, Paris, Luxemburg).

Bei Frachtaufkommen Nummer Zwei in Deutschland

Das Bedeutendste am Flughafen Leipzig sind allerdings nicht die Passagierzahlen, die seit drei Jahren bei etwa 2,4 Millionen pro Jahr liegen, sondern der Frachtumschlag. Hier liegt Leipzig deutschlandweit gesehen auf Platz zwei. 2010 waren es stolze 663 000 Tonnen. Die Tendenz ist weiter steigend. Seit 2007 haben sich die Zahlen versechsfacht, entsprechende groß ist auch die Nachfrage nach qualifiziertem Personal im Bereich der Logistik und des Frachtumschlags.