Luftverkehrskaufmann (m/w)

Der Luftverkehrskaufmann ist der Kaufmann unter den Flughafen Jobs, entsprechend gibt es zu diesem Beruf eine ganz klassische Berufsausbildung. Die Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann (m/w) ist überaus breit gefächert und sehr abwechslungsreich. Die Einsatzorte sind jedoch immer sehr nahe am Fluggeschehen. So muss der Luftverkehrskaufmann (m/w) sich um alle kaufmännischen Fragen und Belange kümmern, die rund um den Flughafenbetrieb auftreten. Dazu zählen das Zusammenstellen von Streckenunterlagen, die Planung von Crew-Einsätzen, das Verkaufen von Flugpassagen und die komplette Kontrolle aller Passagiere und deren Gepäckstücke. Neben der Abfertigung der Flugzeuge muss der Luftverkehrskaufmann (m/w) auch alle eventuell anfallenden Zollformalitäten klären.

Luftverkehrskaufmann  im direkten Kontakt zu Crew, Bodenpersonal und Passagieren

Der Einsatzort ist aber nicht immer direkt an einem Check-In-Schalter. Luftverkehrsleute müssen sich auch um alle anfallenden Bestellungen kümmern und stehen deshalb in direktem Kontakt sowohl zur Crew, dem Bodenpersonal als auch zu den Passagieren. Während der Ausbildung lernt der Auszubildende den gesamten internationalen Luftverkehr kennen. Dabei bleibt der Luftverkehrskaufmann (m/w) allerdings stets auf dem Boden und fliegt nicht selber mit.

Englisch, Mathematik und Wirtschaftskenntnisse erwünscht

Wer sich für die Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann (m/w) interessiert, der sollte in jedem Fall das Abitur vorweisen können. Schon allein wegen der gelernten Fremdsprachen haben Bewerber mit Abitur eine größere Erfolgschance. Schließlich ist Englisch die Sprache, die im zentralen Luftverkehr am häufigsten angewandt wird. Weiterhin sollte der Bewerber über sehr gute Mathematik – und Wirtschaftskenntnisse verfügen. Neben einem guten Allgemeinwissen sollte ein Luftverkehrskaufmann (m/w) aktiv auf fremde Menschen zugehen und diesen immer gleichbleibend freundlich begegnen.